Licht

Reich bekindert habe ich letzte Woche winterferienbedingt der heimatlichen Ortschaft den Rücken gekehrt. Ist auch immer wieder mal nötig, dieweil ja der Stadtkoller periodisch mich heimzusuchen pflegt.

Wie schon bereits zu lesen war habe ich mich nebst Sippschaft dahin begeben, wo der Winter so aussieht wie er auszusehen hat: Bäume weiß, Felder weiß, Wege weiß, Dächer weiß usw. usf.

Obendrein gab es auch noch ständig zwischendrin neuen Schnee und Sonnenschein im Wechsel, und wenn man Glück hatte sogar beides auf einmal. Wegen des immer nachrieselnden frischen Schnees musste man auch nicht immer voller Gram und Abscheu auf Zitronenschnee blicken, denn der wurde stets gnädig überpudert. So lobe ich mir das. So soll Winter auch sein. So muss das Paradies sein. Hach…

Aber nun bin ich wieder hier in Berlin und darf mich erfreuen an der Witterung, wie sie hier anstelle des Winters oft stattfindet: Temperaturen die in ganz andere Jahreszeiten gehören (drei bis neun Grad! Ich bitte Euch!), chronischer Lichtmangel und häufiges Geniesel, welches das allgegenwärtige Grau nur noch intensiver macht und so die Tristesse noch verstärkt. Warum zur Hölle kommen denn Touristen aus aller Welt in Gottes Namen jetzt hierher?! Gibt es die Farbe Grau anderswo nicht?! Wie kann das sein?! Wir haben doch soviel davon!

Ich schicke Bedürftigen gerne ein wenig davon mit der Post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s