Monarchen

Ich war heute umtriebig. Aus. Dortselbst überkam mich ein menschliches Bedürfnis, es rief sozusagen die Natur. Und so begab ich mich dorthin, wohin auch der Kaiser zu Fuß hinzugehen pflegt. Und wie bei all den Malen zuvor traf ich auch heute dort keinen Kaiser an.

Insgesamt habe ich den Verdacht, dass es ein drastisches Missverhältnis gibt zwischen der Anzahl an real existierenden Kaisern und der Menge der für sie errichteten zu Fuß aufzusuchenden Örtlichkeiten.

Aber warum ist das so? Altes Konjunkturpaket?

Vielleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s