Alleinstellungsmerkmal

Ich habe ja mal studiert. Und während des Studiums begab es sich, das eine Kommilitonin zu mir sagte, ich hätte ein krankes Verhältnis zu meinem Körper (vergl. Astralleib). Und das kam daher, dass ich ihr einen kleinen Schwank aus meim Lehm erzählte. Und zwar folgenden, welcher nichts krankes beinhaltet:

Seit ein  oder zwei Jahren Vater musste ich mich plötzlich mit ungewohntem Mobiliar herumschlagen. So zum Beispiel ein Potti (allgemein Töpfchen, wg. Sauberkeitserziehung). Dieser stand im Bad, welches unfassbar schmal war. Und direkt gegenüber vom Spiegel und dem Waschbecken befand sich die Heizung. An der Wand. So ein altertümliches Gerät mit so Metalllamellen (Geilomat. Drei L.). Der Potti stand im Bad neben der Heizung, ich wollte mir eine meiner seltenen Rasuren verpassen und hatte mir mein engelsgleiches, doch borstiges Antlitz bereits fachmännisch eingeschäumt. Auf dem Weg vor den Spiegel schlenzte ich lässig meinen Fuß seitwärts über den Potti und ZACK!, blieb ich mit dem Ballen unter dem großen Zeh an einer der Heizungslamellen hängen. Der Schmerz war enorm, doch ich war tapfer und hatte den perfekten Rasierschaum im Gesicht. Entsprechend nahm ich eine spontane Schonhaltung für den Fuß ein und hob den Zeh mitsamt Ballen leicht an, während ich mir das Barthaar abschabte. Und das tat ich gründlich.

Als die Arbeit getan war schaute ich mir dann den Huf mal an. Der Anblick war kontrastreich. Weiße Fliesen, dunkle Lache, weißer Fuß. Ich hatte mir den Ballen zur Hälfte geschält und aus der entsprechenden Wunde rann tiefdunkelrotes Blut. Und nicht wenig.

Was tun? Schnell Verband lieblos um die Haxe gewickelt und dann das Bad sauber machen. Doch ach, hatte ich nicht viel Energie aufgewendet um dieses schöne Blut zu schaffen? Einiges an Nahrung sowohl beschafft als auch verzehrt und zudem auch noch verdaut? Sollte ich diesen Teil meines Lebens einfach so wegwischen und fortspülen?

Aber was sonst?

Die Erleuchtung ließ nicht lange auf sich warten. Ich tunkte den Finger in mein Blut und schrieb eine Botschaft an die Fliesen:

I’ll be back!

Dann machte ich die Sauerei aber doch flugs weg, ich hatte Sorge, dass die Fugen wegen Hämoglobin verfärbt werden könnten, und das geht ja so schlecht wieder weg. Leider vergaß ich dabei, ein Foto zu machen.

Und jetzt mal Hand auf’s Herz: Wer hat schon einmal mit echtem Menschenblut Filmzitate an weiße Kachelwände geschrieben, ohne dafür jemandem Leid zuzufügen oder sich der Leichenfledderei schuldig zu machen?

Genau.

Nur ich.

Als einziger.

Allein.

Man huldige mir.

Gefälligst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s